Die Organisation des Salzburger Almkanales

WER MACHT WAS BEIM ALMKANAL?

Im Jahr 1937 wurde die Erhaltung des Almkanales durch ein noch heute gültiges Bundesgesetz geregelt und folgende drei Körperschaften zu den Trägern der Erhaltung bestimmt:

Wasserwerksgenossenschaft-Almhauptkanal
zuständig für die Erhaltung der Wehranlage, des Almhauptkanales, des Müllnerarmes und des Kreuzbrücklbaches. Aufgabe der Wasserwerksgenossenschaft-Almhauptkanal ist es auch den "Almmeister" für die Aufgaben der technischen Leitung des gesamten Kanalsystems zu bestellen. Die Wasserwerksgenossenschaft Almhauptkanal hat derzeit 18 Mitglieder.

Wasserwerksgenossenschaft Stiftsarm
sorgt für die Erhaltung des Stiftsarmes und des Nonntalarmes. Die Wasserwerksgenossenschaft Stiftsarm hat derzeit 9 Mitglieder.

Stadtgemeinde Salzburg
erhält den Neutorarm. Zuständige Abteilung ist das Kanal- und Gewässeramt.

Almmeister
DerAlmmeister ist das vollziehende Organ der Wasserwerksgenossenschaft Almhauptkanal. Ihm obliegt die Aufsicht und die gesamte Betriebsleitung des Kanalsystemes, die Regelung und Kontrolle der Wasserführung sowie die Veranlassung und Organisation von Baumaßnahmen zur Kanalinstandhaltung und Kanalräumung. Er hat auch für die Berücksichtigung der Interessen des Almkanales bei Bauvorhaben in Almkanalnähe zu sorgen. Die Regelung der Einlaufschleuse in Hangendenstein, insbesondere die Drosselung des Zulaufes bei starken Niederschlägen zur Vermeidung von Ausuferungen durch die Zuflüsse im Unterlauf ist Aufgabe des Almmeisterstellvertreters oder Schleusenwärters. Die Aufgaben des Almmeisters und seines Stellvertreters sind in einer landesgesetzlichen Verordnung festgeschrieben.

Finanzen
Die Genossenschaften finanzieren sich im Wesentlichen durch die Umlagen der Genossenschaftsmitglieder. Dazu gehören alle Kraftwerksbetreiber, Teichbesitzer und Nutzwasserbezieher einer Entnahmemenge über 0,5 l/s. Weiters werden sogenannte Nebennutzungsbeiträge für kleinere Nutzungen (Brauchwasserentnahmen, Dach- und Kühlwassereinleitungen, Gartenbewässerungen, etc.) eingehoben. Die Marktgemeinde Grödig und die Stadtgemeinde Salzburg leisten ebenfalls Beiträge für die Nutzung des Almkanales im öffentlichen Interesse (Wasserentnahme für Straßenreinigung, Entwässerung öffentlicher Flächen, etc).

Personen
Almmeister Dipl. Ing.Wolfgang Peter
Almmeisterstellvertreter Anton Klappacher
Schleusenwärter Josef Klappacher

Wasserwerksgenossenschaft-Almhauptkanal
Obmann Mag. Johannes Lugstein
Obmannstellvertreter Ing. Bernhard Nindl

Wasserwerksgenossenschaft Stiftsarm
Geschäftsführer Dr. Robert Berger
Stellv. Geschäftsführer Kurt Wallmann

Stadtgemeinde Salzburg
Dipl. Ing. Bernhard Koch, Kanal- und Gewässeramt